Wegekreuze in der Eifel

Wanderungen: Wallersheim

Wallersheim liegt 10 Km östlich von Prüm und ist über die B 410 über Fleringen oder von Büdesheim kommend zu erreichen. Ferner aus Richtung Schönecken über Hersdorf oder aus dem Kylltal über Birresborn und Kopp. Erstmals erwähnt wird Wallersheim 777 in der "Carta Gisleberti". In Wallersheim und den dazugehörenden Ortsteilen stehen heute noch siebzehn Wegkreuze und Bildstöcke, die in einem Zeitraum von vor einigen hundert Jahren bis in die Gegenwart aufgestellt oder neu errichtet wurden. Die meisten Kreuze stehen unmittelbar im Ort, meist an Wegkreuzungen, andere muß man tief im Feld oder im Wald suchen.
Wer die Wegkreuze in Wallersheim alle, zum Beispiel bei einer Wanderung, aufsuchen will, sollte sich bei einem Fußweg auf ca. 4 Stunden einrichten. Fast alle Kreuze sind aber auch mit dem Auto zu erreichen. Wählen wir den Anfang aus Richtung Fleringen kommend.

Wallersheim

Station 1

Wenn dem Wanderer dann der Ort von der großen Kurve aus gesehen zu Füßen liegt, steht etwa 50 m entfernt, links am Berghang, ein sehr altes schweres Sandsteinkreuz. Es ist von der Straße aus kaum sichtbar. Das 2 m hohe Kreuz birgt in der nach oben abgerundeten großen Nische im unteren Schaft eine Heiligenfigur mit gekreuzten Armen. Die Kreuzbalken darüber sind sehr breit gehalten. Der Korpus und die untere Figur wurden als Halbplastik gearbeitet. Das ganze Kreuz ist außerordentlich dick und aus einem Stück in Sandstein gehauen. Eine Jahreszahl ist an dem Kreuz nicht zu finden. Möglicherweise steht es tief im Erdreich, das die eventuell im Sockel eingehauene Jahreszahl verdeckt. Ein nur wenig veränderter neuer Standort würde sicherlich manchen Wanderer zum Verweilen anregen.

 

nächste Station →